Technische Eigenschaften von Hanfkalk

Die technischen Eigenschaften von Hanfkalk variieren je nach Verarbeitungsweise (von Hand gestampft, gesprüht oder gemauert) variieren ein wenig. Bei den nachfolgenden Eigenschaften handelt es sich um Hanfkalk, welcher in-situ verarbeitet wird.

Allgemeine Merkmale von Hanfkalk

• Trocknungszeit: ca. 1 cm/Woche (als Faustformel)

• 1 ha Hanffeld ergibt bereits 1 kleines Einfamilienhaus - Das Haus, das auf dem Acker wächst!

• Monolithische Bauweise, keine zusätzliche Dämmung notwendig

• Reguliert die Luftfeuchtigkeit, dadurch geringere Heizkosten

• Nagetier- und Ungeziefer resistent

• Wird in verschiedenen Bereichen bereits angewandt: Neubau, Sanierung, Innendämmung, Außendämmung, etc.

• Mit 45 cm Wanddicke Passivhaus-Standard (U-Wert <0,2 W/m²K)

 

Nachhaltige Eigenschaften

Volldeklaration: 100% Naturbaustoffe: plastikfrei, verpackungsfrei, schadstofffrei

• Gebäude mit Hauptbestandteil aus Hanf sind CO2-neutral

• Regionale Herstellung der Baustoffe (regionale Ressourcen nutzen)

• Ist ein CO2-Speicher (negative CO2-Bilanz), kaum „graue Energie“

• Gute Wärmespeicherung, Wärmedämmung, Wärmereflektion 

• 100% kompostier-, bzw. wiederverwendbar

 

Bauphysikalische Eigenschaften

Wärmeleitfähigkeit λ ca. 0,071 W/(m·K)

• Rohdichte ρ 250 – 350 kg/m³ (abhängig von Verdichtungsgrad und Bindemittelmenge)

Brandverhalten nach Bauregelliste A Teil 1 Anlage 0.0.2 bzw. DIN EN 13 501: B, s1, d0 (Schwerentflammbar, kein Rauch, kein brennendes Abtropfen/ abfallen)

• Wand mit beidseitigem, nicht brennbarem Putz: A2 (nicht brennbar)

• Schalldämmend, Akustikregulierend

 

Baubiologische Eigenschaften

• schadstofffrei

• sehr guter sommerlicher Hitzeschutz durch Kondensationsenergie

• sehr gute Luftionisation

 

Wie diese technischen Eigenschaften baupraktisch umgesetzt werden, erfahren Sie in unseren hilfreichen Blogbeiträgen. Oder erfahren Sie gleich mehr über unsere bereits realisierten Bauprojekte mit Hanf.

verschiedene Mischungen von Hanfkalk
Foto: Henrik Pauly